Das Bio-Baugewerbe sieht den Hausbau durch die Verwendung von natürlichen Materialien vor: Die imprägnierten Materialien bestehen aus Mineralfasern geologischen Ursprungs und die Lacke sind pflanzlicher Natur.

Bio-Baugewerbe

uso dei materiali naturali

Wann und wo entsteht: Das Bio-Baugewerbe entstand Ende der 70-iger Jahre in Deutschland. Das Interesse des Baugewerbes lag nicht mehr im Erdöl, sondern in alternativen Quellen, um Energie den Wohnbereichen zuzuführen. Bald verbreitete sich das Bio-Baugewerbe auch in anderen europäischen Ländern, in den USA und sogar in Afrika.

Umweltvorteil des Bio-Baugewerbes: die Verwendung von Sonnenenergie anstatt fossiler Brennstoffe (CO2 Verringerung); Wiederverwendung von Regenwasser (WC, Waschmaschine, usw.); hohe Wiederverwertbarkeit nach der Entsorgung.

VORTEILE DIESER ART VON HÄUSERN::

  • Maximale wirtschaftliche Einsparung gegenüber traditionellen Wohnhäusern (vor allem in Bezug auf die Instandhaltungskosten).
  • Keine Feuchtigkeit, weil alle für den Bau verwendeten Materialien absolut trocken sind.
  • Kein Schimmelpilzbefall und keine Insekten, dank der Bohrsalzbehandlung des Holzes.
  • Perfekte Schalldämmung, dank der Verwendung von entsprechenden Isolierungsmaterialien, denen es möglich ist, zum Vergleich mit dem Wandgewicht, eine sehr hohe Schalldämmung mittels schalldämmenden Materialien zu erhalten (es handelt sich hierbei um eine Technologie, welche die Wohnhäuser von Außenlärm schützt).
  • Perfekte Wärmedämmung, durch die Verwendung von spezifischen Fenstern und Türen mit einem Dichtungskoeffizienten gegenüber dem Außenbereich.
  • Perfekte Erdbebensicherheit durch die "Elastizität" der Holzstruktur, welche schwankt jedoch nicht einstürzt; ferner ist das Wohnhaus, durch ein spezielles Befestigungssystem aus Stahl, auf Stahlbetonplatten verankert.
  • Beachtlicher Feuerwiderstand - die verwendeten Materialien werden vorbehandelt, um den Feuerwiderstand zu verbessern.